Online-Compliance und regulatorische Lösungen

Online-Compliance und regulatorische Lösungen
Mit sich schnell ändernden, ständig aktualisierten und überarbeiteten Finanzvorschriften wird RegTech für alle Finanzdienstleistungsunternehmen zunehmend wichtiger.

Die Umsetzung von FIDLEG, FINIG, die damit verbundenen Vorschriften, die EU MiFID II, GDPR, neue Anti-Geldwäsche-Richtlinien (GwG) und andere verschiedene Regulierungen tragen alle zur internen Compliance-Belastung bei. FIDLEG und FINIG werden wohl die treibende Kraft für eine umfassende Neubewertung der Art und Weise sein, wie die Schweiz die Finanzregulierung in der Praxis durchführt, was in den nächsten Jahren und darüber hinaus wesentliche Änderungen in der Art und Weise, wie die Aufsicht und Regulierung durchgeführt wird, bedeuten wird.

Mit den regulatorischen Anforderungen Schritt zu halten und die Einhaltung der Vorschriften zu managen bedeutet, die Technologie bestmöglich zu nutzen. Jüngste Forschungen zeigen, dass der RegTech-Markt in den letzten Jahren um ca. 25% p.a. wächst und der Umsatz bis 2024 voraussichtlich 4 Milliarden USD erreichen wird. Aufgrund des standardisierten, weitgehend regelbasierten Ansatzes, den die Regulierungsbehörden verfolgen und der sich für einen digitalen Ansatz anbietet, nutzen immer mehr Finanzdienstleistungsunternehmen RegTech-Lösungen, um die steigenden Compliance-Anforderungen zu bewältigen.

Die transformierende Rolle der Technologie

Neue Technologien wie Distributed Ledger, Blockchain und künstliche Intelligenz (AI) spielen eine transformative Rolle und ermöglichen es Finanzdienstleistungsunternehmen, mit den Veränderungen umzugehen. Wenn Unternehmen die Technologie der „Distributed Ledger“ verwenden, um Transaktionen und andere Arten des Datenaustauschs zu verarbeiten, zu validieren oder zu authentifizieren, kann die künstliche Intelligenz manuelle Verarbeitungsaufgaben automatisieren und so das Risiko menschlicher Fehler reduzieren, bei komplexeren Entscheidungsfindungsaktivitäten wie der Beschaffung von Geschäften sowie bei der Marktdatenanalyse im Rahmen der Due Diligence helfen.

Auch das Einbinden von Kunden kann mit RegTech vereinfacht werden. Die Verwaltung von GwG- und KYC-Anforderungen, die Aufrechterhaltung des Audit-Trails beim Onboarding und die laufende Überwachung von Änderungen sind allesamt erforderlich, um die Berichtsanforderungen zu erfüllen.

Compliance-Software hilft, Compliance-Anforderungen effizient und kostengünstig zu erfüllen. Sie minimiert menschliches Versagen und beweist den Aufsichtsbehörden, dass die Sorgfaltspflicht eingehalten wurde.

Die Regulatoren setzen auch Technologie ein, um die Art und Weise zu verbessern, wie regulatorische Änderungen kommuniziert und in Geschäftsanforderungen umgesetzt werden, und fördern und entwickeln proaktiv RegTech-Lösungen. U.S.- und EU-Regulierungsbehörden experimentieren auch mit verschiedenen Initiativen, die RegTech noch zentraler für die Einhaltung von Vorschriften machen werden.

Zur Zukunft der RegTech

Zu den technologischen Fortschritten, die Finanzdienstleistungsunternehmen bei der Einhaltung der Vorschriften helfen, gehören Möglichkeiten zur Erfüllung der Anforderungen im Zusammenhang mit der Aufzeichnung von Sprach- und Chat-Nachrichten zur Einhaltung der Vorschriften gemäss FIDLEG/FINIG, MiFID II, Handelsüberwachung und weitere Schritte hin zu einer einheitlicheren Berichterstattung.

Die RegTech ist noch neu, aber wenn alle Entwicklungen wie künstliche Intelligenz, große Daten, Blockchain- und Sprachsteuerung reifen und immer leistungsfähiger werden, wird sich die RegTech zu einer zentralen Säule der Unterstützungsstruktur der Finanzdienstleistungsbranche entwickeln.